6 goldene Regeln für ein erfolgreiches CRM-Projekt

Beitrag

6 goldene Regeln für Ihr erfolgreiches CRM-Projekt

13. Juni 2022

CRM-Wissen

Marco Hummel

Endlich – Ihre neue CRM-Lösung ist eingeführt, das CRM-Projekt erfolgreich abgeschlossen. Damit Sie mit Ihrem CRM auch langfristig erfolgreich sind, gilt es nun in Phase drei des Vorgehens, sich auf das Feintuning, die Optimierung Ihrer Prozesse und die Ausbildung weiterer Mitarbeitender zu konzentrieren. Denn haben Sie sich während der Einführung auf die Quick-Wins fokussiert, schließt sich jetzt die kontinuierliche Weiterentwicklung der CRM-Lösung an.

Mit diesen 6 goldenen Regeln führen Sie Ihr Digitalisierungsprojekt auch in der nächsten Phase zum Erfolg.

1. Steigern Sie den Nutzen Ihres CRM-Projekts und vereinfachen Ihr Tagesgeschäft

Atmen Sie durch und nehmen Sie sich nach der erfolgreichen CRM-Einführung die Zeit, sich an die neuen Arbeitsabläufe zu gewöhnen und Ihre Erfolge zu feiern. Sie sind dem Ziel, Ihre Prozesse und Ihr Tagesgeschäft in wesentlichen Bereichen zu vereinfachen, einen guten Schritt nähergekommen.

Dennoch sollten Sie schon jetzt an Morgen denken und daran arbeiten, das volle Potenzial Ihrer CRM-Lösung auszuschöpfen: Reflektieren Sie Ihre Learnings aus dem Projekt und definieren Sie die nächsten Schritte, die Sie angehen möchten: Welche Themen sollten als nächstes implementiert werden? Welche Nutzenden sollten geschult werden, welche Arbeitsabläufe verbessert? Auch hierbei gilt: Weniger ist mehr. Legen Sie den Fokus zunächst auf die wichtigsten Prozesse. So steuern Sie Schritt für Schritt ein erfolgreiches CRM-Projekt an. 

2. Halten Sie Ihr CRM-Projektteam stark und lebendig

Auch nach dem Going-live ist das Projektteam weiterhin von Bedeutung für Ihren Erfolg. Eine wichtige Aufgabe ist, die Kolleginnen und Kollegen im Veränderungsprozess zu begleiten. Die Unterstützung des Projektteams schafft eine sichere Atmosphäre im Umgang mit der CRM-Lösung und dient als sicherer Hafen für aufkommende Fragen. Ein regelmäßiger Austausch mit den Key-Usern hilft dabei, neue Anforderungen zu prüfen und passende Maßnahmen auf den Weg zu bringen.  

3. Achten Sie auf Partizipation und Akzeptanz für ein erfolgreiches CRM-Projekt

Leben Sie eine Philosophie der aktiven Mitgestaltung, denn die Beteiligung jeder einzelnen Person im Unternehmen trägt zu einem langfristig erfolgreichen CRM-Projekt bei. Beziehen Sie Ihre Mitarbeitenden mit ihren spezifischen Anforderungen und Ideen mit in den Verbesserungsprozess ein. Dies fördert das individuelle Verständnis und die Akzeptanz für die Lösung im Arbeitsalltag. So bleibt Ihr CRM lebendig und wird stetig optimiert.

4. Setzen Sie auf Verständnis und Vertrauen im CRM-Projektteam

Nicht immer läuft alles nach Plan – auch nicht beim Betrieb und bei der Weiterentwicklung einer CRM-Lösung. Seien Sie offen und bringen Sie Verständnis für die Belange des Gegenübers auf. Begreifen Sie Konflikte als Chance und finden Sie gemeinsam Lösungen. Fördern Sie das gegenseitige Vertrauen in der Zusammenarbeit und den Mut, Neues auszuprobieren sowie Fehler machen zu dürfen. Dies stärkt Ihr CRM-Team und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

5. Vermarkten Sie Ihr erfolgreiches CRM-Projekt sowohl intern als auch extern

Feiern Sie gemeinsam mit dem Projektteam und Ihren Mitarbeitenden die Einführung und den Erfolg Ihrer neuen CRM-Lösung. Dies wirkt sich positiv auf das gegenseitige Vertrauen aus und bestärkt das Gefühl, in einem modernen Unternehmen zu arbeiten und gemeinsam etwas zu bewegen.

Zeigen Sie auch nach außen, dass Sie ein innovatives Unternehmen sind. Teilen Sie den erfolgreichen Verlauf Ihres CRM-Projekts, schreiben Sie zusammen mit Ihrem Implementierungspartner eine Success-Stories und posten Sie diese auf Social Media. Die Kommunikation rund um Ihr erfolgreiches CRM-Projekt motiviert intern und erzielt extern eine imagefördernde Wirkung für Ihr Unternehmen. 

6. Pflegen Sie den persönlichen Kontakt auf Augenhöhe

Bleiben Sie mit Ihrem Implementierungspartner im regelmäßigen Austausch. Persönliche Gespräche, Statustelefonate, ein Lenkungsausschuss oder ein Schulterblick helfen dabei, die definierten Ziele weiterhin im Blick zu haben und die Weiterentwicklung zu forcieren. Nutzen Sie auch weitere Informationsquellen Ihres Herstellers wie beispielsweise Newsletter, Service und Support sowie Kundenveranstaltungen. So bleiben Sie über neue Versionen, erweiterte Funktionen, Schnittstellen und Add-ons auf dem Laufenden. Dieser Austausch auf Augenhöhe fördert die Weiterentwicklung Ihres erfolgreichen CRM-Projekts.

Unser Extra-Tipp

Steigen Sie oder ein Mitglied Ihres Projektteams in unserer Weiterbildung für CRM-Verantwortliche tiefer in die 6 goldenen Regeln für Ihr erfolgreiches CRM-Projekt ein. Werden Sie zu einer zertifizierten Fachkraft rund um das Thema CRM und erhalten Sie das Rüstzeug, die CRM-Lösung Ihres Unternehmens verantwortungsvoll zu betreuen und weiterzuentwickeln.

Über die Weiterbildung informieren

Möchten Sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie mich gerne und erhalten Sie weiteren Input für Ihr erfolgreiches CRM-Projekt.

Schreiben Sie mir

Bildquellen: © Carmian/istockphoto.com, itdesign GmbH


Über den Autor: Marco Hummel

Marco Hummel arbeitet seit 2017 in der Beratung für CAS genesisWorld bei der itdesign GmbH. Neben der klassischen Beratung und Betreuung der Kunden bei der Einführung von CAS genesisWorld beschäftigt er sich mit der Prozessentwicklung, beispielsweise im Zuge der Konzeption von Schnittstellen.

Diesen Beitrag teilen

Melden Sie sich zu unseren Newslettern an.


Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Marco Hummel

Senior Berater CRM

+49 7071 3667-8415

Kontakt
Die mit einem *(Stern) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.